Interpellation: Unklarheiten zu den Wasserständen, Nutzflächen, Anzahl der Aquarien etc.

Beim Vergleich des Ratschlags der Regierung „Ozeanium“ vom 4. Juli 2017 und den Angaben des Zoo Basel auf seiner Webseite fallen folgende Differenzen auf.

WAS GIBT ES IM OZEANIUM ZU ERLEBEN?

Mehrere tausend Tiere aus allen Klimazonen leben in rund vierzig Aquarien mit Wasserständen von bis zu acht Metern Höhe. Auf einer Fläche von etwa 10’000 m2 dienen rund 4’600 m3 Wasser als Lebensraum für Haie, Rochen, Pinguine, Korallen, Gezeitenzonen- und Tiefseebewohner.

Sie vermitteln die Grösse des Ozeans, seine Vielfalt, seine Schönheit, aber auch seine Fragilität und Bedrohung. Das ganze Ozeanium dreht sich um das Thema Ressourcen und Nachhaltigkeit und macht sein Publikum zu Experten für eine Welt, die es zu schätzen und zu schützen gilt…(Quelle)

WIE VIEL WASSER BENÖTIGT DAS OZEANIUM JÄHRLICH?

Das Ozeanium benötigt rund 20‘000 m3 Wasser jährlich. Das ist rund ein Tausendstel des jährlichen Wasserverbrauchs der Stadt Basel oder die Menge, die innerhalb von zwanzig Sekunden den Rhein runterfliesst. (Quelle)

Im Ozeanium sollen Tiere aus allen Klimazonen in rund dreissig Aquarien mit Wasserständen bis acht Meter die Grösse der Ozeane, ihre Vielfalt, ihre Schönheit, aber auch ihre Fragilität möglichst eindrücklich vermitteln. Insgesamt sollen auf einer Nutzfläche von etwa 10’000 m2 rund 4’600 m3 Wasser als Lebensraum für Haie, Rochen, Pinguine, Seeotter, Korallen, Gezeiten- und Tiefseebewohner zur Verfügung stehen. (Quelle: Ratschlag „Ozeanium“ auf Seite 6/42)

Aus den obigen Angaben stellen sich u. a. nachfolgende Fragen, die ich die Regierung höflichst bitte zu beantworten.

  1. 4’600 m3 Wasser auf 10’000 m2 Fläche ergibt einen Median-Wasserstand von 46 cm!? Wurde der jährliche Wasserverbrauch von 4’500 – 5’000 m3 ebenfalls so berechnet? Sind diese Angaben immer noch korrekt? (Seite 33/42 im Ratschlag: Stadttheater 13’870 m3 / Gym. Bäumlihof 25’000 m3 etc.)
  2. Könnte es sein, dass die tatsächliche Nutzfläche der 30 Aquarien wesentlich kleiner ist? Wie gross wird die Nutzfläche der Aquarien tatsächlich?
  3. Sind es nun 30 oder 40 Aquarien?

Zur Verständlichkeit der Wassermengen:

Ein bis zu acht Meter hohes Aquarium benötigt 8 m3 Wasser pro m2 Nutzfläche.

Die publizierte Wassermenge von 4’600 m3 reicht bei acht Meter Wasserstand für 575 m2 Nutzfläche, bei vier Meter Höhe für 1’150 m2 etc.

Die erwähnten 10’000 m2 Nutzflächen beinhalten vermutlich auch die wasserlosen/wasserarmen Flächen für Pinguine, die Schulungsräume etc. Trotzdem ist davon auszugehen, dass die Berechnungen im Ratschlag nicht stimmen. Dazu müsste man jedoch die Volumina der 30 oder doch 40 Aquarien kennen.

Zum Geschäft

Thomas Grossenbacher

Grossrat
Bau- und Raumplanungskommission (BRK) seit 04.02.2009