Partnerschaft nützt allen

Für sich genommen sind die beiden Halbkantone Basel-Stadt und Baselland zu klein, um allein eine gute medizinische Grundversorgung und eine qualitativ hochstehende universitäre Medizin sicherzustellen. Die Notwendigkeit einer gemeinsamen regionalen Gesundheitsplanung ist deshalb unbestritten. In der Region leben mehr als eine halbe Million Menschen, und es werden überdurchschnittlich viele medizinische Leistungen erbracht. Aber auch die […] » Weiterlesen

Uni- und Kulturvertrag sichern Partnerschaft auf Augenhöhe

Das Bekenntnis zu Universität und Kultur und der Wille zur angemessenen Finanzierung werden von den Grünen beider Basel begrüsst. Die heute präsentierte Vereinbarung zur Kultur und Universität zwischen Basel-Stadt und Baselland ist ein wichtiger Schritt für eine langfristige Weiterführung der Partnerschaft von beiden Kantonen, die auch Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann und Regierungsrat Isaac Reber zu verdanken […] » Weiterlesen

Kulturvertrag braucht nun langfristige Lösung

Die erfreuliche Verlängerung der Kulturvereinbarung muss Grundlage für eine langfristige Planungssicherheit für die Kulturschaffenden sein. Die Verlängerung der Vereinbarung mit dem Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft bezüglich des Kulturvertrags ist sinnvoll und gibt den nötigen Handlungsspielraum für die Aushandlung einer langfristig tragfähigen Lösung. Für die Planungssicherheit der Kulturunternehmen und -schaffenden ist eine langfristige Lösung nötig, die […] » Weiterlesen

Partnerschaft von BS und BL in der Gesundheitsversorgung wichtig

Die Grünen Baselland und Basel-Stadt setzen sich seit Jahren für eine koordinierte Gesundheitsversorgung zwischen Baselland und Basel-Stadt ein. Deshalb begrüssen sie, dass beide Regierungen die Staatsverträge zur gemeinsamen Spitalplanung und zur Bildung zum Universitätsspital Nordwest am 6.2.18 unterzeichnet haben. Es ist dringend, dass die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft bei der Kooperation in der Gesundheitsregion einen […] » Weiterlesen