Schriftliche Anfrage: Klimafussabdruck-Studie des JSD

Der Regierungsrat der letzten Legislatur hat sich erfreulicherweise entschieden, als Pilotprojekt den Fussabdruck des JSD messen zu lassen und sich konkrete Massnahmenvorschläge für die jeweiligen Emissionsbereiche vorschlagen zu lassen (Studie). Die Studie kam zum Schluss, dass das JSD für rund 5000 Tonnen CO2-Äquivalente verantwortlich ist, wobei der Geschäfts-und Pendelverkehr den proportional grössten Anteil hat. Welche […] » Weiterlesen

Interpellation: Wildwechsel

Derzeit wird ein neuer Zaun zwischen den Tramhaltestellen Habermatten und Eglisee errichtet. Von unten bleiben zirka 5-15 cm frei, das bedeutet, dass Wildtiere nur noch bis zu der Grösse eines Marders die Stelle passieren können. Dies hätte zur Folge, dass grössere Säugetiere die Grüngürtel zwischen Riehen und Basel nicht mehr wechseln könnten. (Normalerweise wird ein […] » Weiterlesen

Grüne begrüssen den stärkeren Schutz des Autals

Die Grünen Basel-Stadt und die Grünen Riehen unterstützen die Naturschutzbemühungen ums Autal. Die Grüne Partei Basel-Stadt und die Grünen Riehen befürworten die Unterschutzstellung und Aufnahme ins Inventar der geschützten Naturobjekte. Die Abgrenzung von Schutzgebiet und angrenzendem Terrain soll pragmatisch erfolgen, da die meisten Parzellen sowieso der öffentlichen Hand gehören (Kanton und Gemeinde Riehen). Bei den […] » Weiterlesen

Schriftliche Anfrage: Stadttaubenmanagement im Kanton Basel-Stadt

Das Basler Stadttaubenmanagement unter der Obhut von Prof. Haag-Wackernagel wurde im Januar 2020 – nach 30 erfolgreichen Jahren – beendet. Das Basler Stadttaubenmanagement galt im Expertenkreis international als Vorzeigeprojekt für einen sorgsamen Umgang mit verwilderten Strassentauben in Städten und genoss auch in der hiesigen Bevölkerung Akzeptanz. Mit dem Basler Stadttaubenmanagement wurden bis zu 13 Taubenschläge […] » Weiterlesen

Klima und Biodiversität brauchen dreimal Ja

Die Grünen Basel-Stadt sagen Ja zur Pestizid- und zur Trinkwasser-Initiative, sowie zum CO2- und zum Covid19-Gesetz. Ebenfalls werden die Mindestlohn-Initiative und der Gegenvorschlag unterstützt. Das PMT-Gesetz wird abgelehnt. Die Klima- und die Biodiversitätskrise sind die grössten Herausforderungen unserer Zeit. Sie hängen miteinander zusammen und sind eine Bedrohung für unsere Lebensgrundlage. Die Klimaerhitzung zerstört Lebensräume und […] » Weiterlesen

Anzug: Öffentliche Feuerstellen im Landschaftspark Wiese

Der Landschaftspark Wiese ist ein binationales und stark genutztes Naherholungsgebiet. Es besteht ein grosses Bedürfnis nach öffentlichen Feuerstellen. Im Landschaftspark gibt es jedoch nur wenige davon. Diese sind überdies meist schlecht unterhalten: Es fehlen vielerorts genügend Abfalleimer, klar definierte Feuerstellen sowie Brennholz. Die fehlenden Abfalleimer führen an vielen Orten zu Littering. Der Mangel an Feuerstellen […] » Weiterlesen

Freizeitgartenareale sollen nachhaltiger werden

Das neue Freizeitgartengesetz kann die ökologische Qualität der Areale verbessern und diese einem breiteren Bevölkerungskreis zugänglich machen. Die vorgeschlagene Teilrevision des Freizeitgartengesetzes ist über weite Teile zu begrüssen und konkretisiert bisher unklare Regelungen auf Gesetzesebene. Die Freizeitgartenareale können für Basel-Stadt ein wichtiger Ort der Erholung, der Begegnung und der ökologischen Vielfalt sein. Die öffentliche Hand […] » Weiterlesen

Schriftliche Anfrage: Massnahmen bei hohen Schadstoff-Belastungen

Bisher wurde im Zusammenhang von Luftqualität und Corona-Pandemie oft über die positiven Auswirkungen aufgrund von weniger Verkehrsaufkommen während der ersten Welle berichtet. Ende letzten Jahres wurde aber beispielsweise eine Studie publiziert, welche die Zusammenhänge zwischen Feinstaub und Corona-Erkrankungen und deren Verläufe untersuchte. Die Studie postuliert, dass erhöhte Feinstaub-Konzentrationen (PM2.5) ein Treiber von Covid-19-Erkrankungen sein können […] » Weiterlesen

Interpellation: Toxikologische Kriterien

Im Oktober letzten Jahres wurde öffentlich, dass der Riehener Gemeinderat den Trinkwasserbrunnen Hintere Au stilllegen und die Grundwasserschutzzone aufhebenwill. Damit soll auch die Deponie Maienbühl aus der Überwachung entlassen werden, obwohl aus der Deponie noch immer Giftstoffe austreten, unter anderem Derivate des Pharmawirkstoffs Crotamiton der damaligen Ciba-Geigy (heute: Novartis). Diese und weitere Substanzen verschmutzen weiterhin […] » Weiterlesen

Basler Stimmberechtigte wollen keinen Handel auf Kosten von Mensch und Umwelt

Bei den Abstimmungen vom 7. März folgen die Basler Stimmberechtigen den Parolen der Grünen Basel-Stadt bei allen drei Vorlagen. Die basel-städtischen Stimmberechtigten wollen mehr Nachhaltigkeit im internationalen Handel. Und das verbindlich, umfassend und ohne Greenwashing des umweltschädlichen Palmöls. Das Ergebnis bekräftigt die Kritik der Grünen, die nebst BastA! als einzige Partei in Basel-Stadt die ungenügende […] » Weiterlesen