Weltweite Bedeutung der Atomenergie nimmt dramatisch ab

Der neuste weltweite Statusberichts über die Atomenergie (World Nuclear Industry Status Report), erarbeitet unter der Leitung des französischen Experten für Atomkraft Mycel Schneider zeigt überdeutlich und in allen Details, dass die Atomenergie ihren Höhepunkt längst überschritten hat. Der Zuwachs der erneuerbaren, fossilfreien Sonnen- und Windenergie lässt die Atomkraft weit hinter sich. Seit Fukushima ist die Atomenergie in einer existentiellen finanziellen Krise. Ihr Anteil an der weltweiten Stromproduktion ist von einem Maximum von 17.5 Prozent auf heute 10.3 Prozent gesunken. Ihr Anteil am weltweiten Gesamtenergieverbrauch beträgt gerade noch 4.4 Prozent. Die noch bestehenden Atomkraftwerke sind überaltert, neue werden fast keine mehr gebaut, ein moderater Zubau ist nur in China zu verzeichnen.

Demgegenüber nahm der weltweite Zuwachs der Windenergie allein 2017 um 17 Prozent, derjenige der Photovoltaik um 35 Prozent zu, dies zu Preisen, die vier- bis fünfmal tiefer sind, als z.B. der Strompreis des geplanten Atomkraftwerks in Hinkley Point.

Zum World Nuclear Report

Spenden