Das Bündnis Grüne BastA! jgb freut sich mit Sibel Arslan über ihre souveräne Wiederwahl in den Nationalrat. Es zeigt sich einmal mehr, dass klare linke Positionen Wählerschaften überzeugen können.

Mit Sibel Arslan bleibt eine starke Stimme der feministischen Bewegung in Bern vertreten, die aber auch die Klimafrage ins Zentrum stellt,. Sibel Arslan erklärt dazu: „Ich freue mich über das Vertrauen, das mir die Wähler und Wählerinnen entgegengebracht haben. Ich werde mich auch in den kommenden vier Jahren für soziale Umverteilung, für Geschlechtergerechtigkeit, und für eine lebenswerte Zukunft mit dezidierten Massnahmen für Klimagerechtigkeit einsetzen.“ Dass wir auf die Unterstützung der Menschen auf der Strasse zählen können, haben wir im Wahlkampf immer wieder erleben dürfen und dafür bedanken wir uns bei allen, die uns gewählt haben, uns mit ihrem Engagement im Wahlkampf unterstützt haben, aber auch bei all den Engagierten ohne Stimmrecht.

Besonderer Dank gilt auch unseren Unterlisten, die ebenso wie die Liste 8 für den Klima-Sitz kämpften und zu einem historischen Wahlergebnis von 19.3 Prozent in Basel beitrugen. Insbesondere das junge grüne bündnis ist nun wieder klar stärkste Jungpartei in Basel-Stadt.

Auch auf nationaler Ebene konnten die Grünen schweizweit zulegen. Das Engagement der Klimabewegung und des Frauen*streiks zeigt sich nun auch im neuen Parlament. „Wir werden alles daran setzen, gemeinsam mit diesen Bewegungen an einer lebenswerten, solidarischen Zukunft zu bauen“, ergänzt Sibel Arslan.

Die Wahlresultate haben deutlich gezeigt, dass es in Basel nicht genügt, lediglich wahlarithmetisch taktische Listenverbindungen einzugehen, sondern dass es klare Positionen zu den dringenden Problemen braucht, um die Wählerinnen und Wähler zu überzeugen. Das Wahlergebnis haben gezeigt, dass der Aufbruch auf der Strasse zu einem Umbruch in den Parlamenten führen muss. Dieses Ergebnis lässt uns mit grossen Hoffnungen auf die kantonalen Gesamterneuerungswahlen 2020 blicken und steigert unsere Motivation und unseren Kampfgeist.

Kampagnenmittel

Für die gemeinsame Kampagne der Liste 8 – Bündnis Grüne BastA! jgb und der Liste Die Alternativen beteiligen wir uns mit CHF 30’000. Daneben geben wir CHF 13’000 (10’000 Partei, 3000 Spenden (25-600 CHF)) für zusätzliche Werbung (Print & Digital) aus und unterstützen das jgb nordwest mit CHF 2000. Die persönlichen Kampagnenbudgets der Kandidierenden finden sich auf deren Webseiten.

Jede kleine Spende hilft uns, weitere Kampagnenmassnahmen zu realisieren. Danke für Deine Unterstützung!

Spenden