Kulturleitbild ist auf gutem Weg

Das neue Kulturleitbild verbessert und klärt die Schwerpunkte und Ziele der Basler Kulturpolitik. Bei der Förderung der Jugend- und freien Szene sind aber mehr Mittel nötig.

Die Grünen sind mit dem Kulturleitbild Basel-Stadt (2020-2025), seinen Schwerpunkten und Zielen grundsätzlich einverstanden. Insbesondere der Fokus auf Inklusion breiter Bevölkerungsteile und die Förderung der Chancengleichheit von Kunstschaffenden ist wichtig.

Wie aber die Periode bis 2019 gezeigt hat, ist der Anteil am Kulturbudget für kleinere Institutionen und für die Förderung der professionellen freien Szene aller Sparten, der Jugendkultur und der Kulturvermittlung gesunken. Hier besteht ein wichtiger Handlungsbedarf: Es sollten zusätzliche Mittel bereitgestellt werden, welche diesen zu Gute kommen. Auch besteht ein Bedarf für ein Förder- und Koordinationsprogramm für die verschiedenen für Basel essentiellen Festivals aller Sparten.

Es ist erfreulich festzustellen, dass Basel seit Jahren durch sein Kulturangebot international für Aufsehen sorgt. Dies gilt aber nicht nur in den Bereichen Museen und Musik sondern auch für die Theater. Unter anderem auch weil diese Szene neben der hohen gesellschaftlichen Bedeutung ihre Relevanz und Erstklassigkeit unter Beweis gestellt hat, sollte dies auch im Kulturleitbild entsprechendes Gewicht erhalten.

Fragezeichen bezüglich Allmendnutzung und Nachfrageorientierung

Die Entwicklung des öffentlichen Stadtraums als Kulturraum ist grundsätzlich zu begrüssen. Da die Nutzungsdichte in der Stadt bereits relativ hoch ist, sollte jedoch keine Konkurrenz  für unkommerzielle Kleinstnutzungen auf öffentlichem Grund entstehen.

Bei der Nachfrageorientierung der Kulturangebote stellen sich noch Fragezeichen. Einerseits ist es zu begrüssen, wenn Kulturinstitutionen ein möglichst grosses Publikum anziehen können und in diesem Sinne nachgefragt sind. Sollte dies aber im Umkehrschluss zur Folge haben, dass anspruchsvollere und vielleicht weniger massentaugliche Kultur nicht mehr förderungswürdig wäre, lehnen wir diesen Punkt ab.

Jérôme Thiriet

Grossrat
Betriebswirt

Infos zur Person

Mandate

  • Grossrat seit 13.02.2019 (Bildungs- und Kulturkommission)

Stellungnahme zum Kulturleitbild Basel-Stadt (2020-2025)

Die Grüne Partei Basel-Stadt bedankt sich für die Gelegenheit, zur Anpassung des Kulturleitbilds Basel-Stadt (2020-2025) Stellung nehmen zu können. Die Grünen begrüssen grundsätzlich das Kulturleitbild sowie die vorgeschlagenen Ziele und Massnahmen.

 1. Umsetzung des Kulturleitbild Basel-Stadt (2012–2017/19)

Frage 1: Wie beurteilen Sie die Umsetzung des Kulturleitbilds 2012–2017/19 (vgl. Ziffer 1.6 im Kulturleitbild 2020–2025)?

Wir sind grundsätzlich mit den Schlussfolgerungen einverstanden, bedauern aber, dass der Anteil für kleinere Institutionen und für die Förderung der professionellen freien Szene aller Sparten, der Jugendkultur und der Kulturvermittlung gesunken ist. Hier besteht ein wichtiger Handlungsbedarf; es sollten wieder mehr Mittel für kleinere Institutionen und für die Förderung der professionellen freien Szene aller Sparten zur Verfügung gestellt werden.

2. Kontinuität und Weiterentwicklung in der Kulturförderung

Frage 2: Im Kulturleitbild 2020–2025 werden neue Schwerpunkte gesetzt, gleichzeitig werden bisherige weitergeführt. Wie beurteilen Sie das Verhältnis von Kontinuität und Erneuerung?

Grundsätzlich sind wir damit einverstanden.

3. Übergeordnete Ziele im Kulturleitbild 2020–2025

Frage 3: Die übergeordneten Ziele sind im Kulturleitbild 2020–2025 unter Ziffer 2.1 formuliert. Sind Sie mit der Setzung dieser Ziele einverstanden?

Grundsätzlich sind wir mit den Zielen einverstanden.

(1) Basel sorgt durch sein Kulturangebot international für Aufsehen: Als Museums- und Musikstadt soll der Kanton Basel-Stadt seine hervorragende internationale Reputation festigen und ausbauen. Dazu wird das Engagement im Bereich Kulturkommunikation vergrössert.

Basel ist auch eine Theaterstadt. Unter anderem auch weil die Theaterszene neben der hohen gesellschaftlichen Bedeutung ihre Relevanz und Erstklassigkeit unter Beweis gestellt hat, sollte dies auch im Kulturleitbild entsprechendes Gewicht erhalten.

(2) Basel fördert kulturelle Innovation und richtet sich auf neue Potenziale aus: Basel bietet gute Rahmenbedingungen und ein inspirierendes Umfeld für freie Kunst- und Kulturproduktion. Der öffentliche Stadtraum soll als Kulturraum weiterentwickelt werden. Insgesamt soll sich das Kultur-angebot verstärkt an den Bedürfnissen des Publikums ausrichten.

Grundsätzlich ist der Wille zu begrüssen, mehr Kulturerlebnisse im öffentlichen Raum zu schaffen. Da die Nutzungsdichte in der Stadt bereits relativ hoch ist, sollten diese jedoch keine Konkurrenz für bereits bestehende oder wiederkehrende unkommerziellen Kleinnutzungen auf öffentlichem Grund darstellen.

Bei der Nachfrageorientierung stellen sich noch Fragezeichen. Einerseits ist es zu begrüssen, wenn Kulturinstitutionen ein möglichst grosses Publikum anziehen können und in diesem Sinne nachgefragt sind. Sollte dies aber im Umkehrschluss zur Folge haben, dass anspruchsvollere und vielleicht weniger massentaugliche Kultur nicht mehr förderungswürdig wäre, lehnen wir diesen Punkt ab.

(3) Fördern auf der Höhe der Zeit: Zu unterstützen sind Kulturangebote, die zum einen allen Bevölkerungsschichten zugänglich sind und zum anderen für Chancengleichheit und Gendergerechtigkeit stehen. Darüber hinaus bietet die Digitalisierung auch im Bereich der Förderung Chancen, von denen Basler Kulturbetriebe profitieren können.

Besonders begrüssen wir, dass vermehrt auf die Chancengleichheit in der Kultur geachtet werden soll.

4. Handlungsfelder im Kulturleitbild 2020–2025

Der Regierungsrat definiert im Kulturleitbild 2020–2025 elf Handlungsfelder, denen er spezifische Ziele und Massnahmen zuordnet.

Frage 4: Wie beurteilen Sie die formulierten Ziele und Massnahmen in Bezug auf das jeweilige Handlungsfeld?

Wir begrüssen die vorgeschlagenen Handlungsfelder. Wie bereits oben angemerkt, sollten im nicht hochkulturellen Bereich mehr Mittel zur Verfügung gestellt werden und hier ein verstärktes Engagement im Kulturleitbild festgelegt werden.

Frage 5: Erkennen Sie Handlungsbedarf in Bereichen, die im Entwurf zum Kulturleitbild 2020–2025 keine Erwähnung finden?

Aus Sicht der Grünen besteht ein Bedarf für ein Förder- und Koordinationsprogramm für die verschiedenen für Basel essentiellen Festivals nicht nur im Bereich der Musik, sondern auch in den anderen Sparten.